Schülergruppe aus Penza am Gymkro


Wie geplant empfing das Gymnasium Kronshagen in der Zeit vom 24.3. – 31.3. 07 eine Schülergruppe der Partnerschule aus Penza. 7 Mädchen und 3 Jungen im Alter von 14 – 17 Jahren reisten mit dem Zug von Penza nach Kiel, ca. 2750 km. Sie wurden begleitet von Frau Zinaida Philippova, einer der 3 Deutschlehrerinnen am Linguistischen Gymnasium No. 6, die zum zweiten Mal mit dabei war. Neben den Besuchen im Unterricht, Stadtrundgang und einem Tagesausflug nach Lübeck hatten wir für die beiden Austauschbesuche in diesem Jahr einen Themenschwerpunkt verabredet, und zwar: Berufswünsche in D und RUS.
 
penza_olga_und_tobias penza_gruppe_zum_biz
penzagruppe_beim_stadtspaziergang
 Olga und Tobias im Russischunterricht
 Die Gruppe auf dem Weg ins BIZ
 Katja, Anja, Olga, Sveta, Nastja und Lisa beim Stadtspaziergang
 

ur Vorbereitung veranstaltete der Russischkurs der 10. Klassen eineUmfrage zu diesem Thema unter unseren diesjährigen Abiturienten, an derallerdings nur 24 (von 45) teilnahmen. Bei unserem Besuch im BIZ inKiel konnten wir (die Schülerinnen und Schüler aus Penza und derenGastgeber) dann
1.    uns informieren über unterschiedliche Berufe
2.    Statistiken zu Berufswünschen und –wahlen im Bundesgebiet allgemein erfahren und vergleichen.

Die Umfrage am Gym Kro ergab folgendes Bild:
Von den 24 Befragten (14 weibl., 10 männl.) streben an:
22    ein Studium  (2 x evtl. eine Ausbildung vorm Studium)
2    eine Ausbildung

16    haben eine feste Berufsvorstellung

Etwa die Hälfte möchte in Kronshagen/Kiel bleiben  - die andere Hälfte möchte weggehen von zu Hause.
Favoriten bei den Studienfachwünschen:
BWL/VWL        5 x (=20%)        Je 1 x (oder 1-2 x bei Mehrfachnennungen):
Jura            3 x (=12%)        Informatik, Physik, Biologie, Tiermedizin,
Lehramt         3 x             Agrarwissenschaft, Foto/Videokunst, Pädagogik,
(unterschiedl. Fächer)                Medienwissenschaften, Kulturwissenschaften
Medizin         3 x

Bei einem Vergleich mit der Zusammenfassenden Übersicht desStatistischen Bundesamtes (WS 2003/04) über die Fachwahl derStudienbeginner fällt auf:
Die Favoriten sind die gleichen (BWL – Platz 1, Jura – Platz 2,Wirtschaftswissenschaften – Platz 5, Medizin – Platz 6), aber bei denKronshagener Wunschfächern fehlen völlig die technischen Fächer:Maschinenbauwesen, Elektrotechnik, Bauingenieurwesen, die in derBundesstatistik auf den Plätzen 7, 8 und 15 erscheinen. Auch Informatik (Platz 4) wird deutlich weniger gewünscht. Das mag Zufallsein, da wir nur die Hälfte des Jahrgangs durch ausgefüllte Bögenerfasst haben – es ist aber eine auffällige Abweichung.

Unsere Gäste aus Penza (Schüler und Schülerinnen der 9. und 10.Klassen) zeigten sich vor allem interessiert an der dualenAusbildungs/Studienkombination, die es so in Russland nicht gibt.Schüler, die eine Studienberechtigung haben, streben in aller Regelauch ein Studium an. abei sind auch Berufe wie Touristikmanager oderDolmetscher durch ein Hochschulstudium zu erreichen.

Näheres werden wir bei unserem Gegenbesuch erfahren, der für Ende September geplant ist.

A. Otto

Diese Webseite verwendet Cookies. Welche, weshalb, und Informationen zur Deaktivierung finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung