austausch mit guestrowEin Gast-Artikel der Schülerin Caroline Halwas vom John- Brinckman Gymnasium in Güstrow:  Austausch mit dem Gymnasium Kronshagen und dem John- Brinckman Gymnasium in Güstrow / Engagement und Unterstützung sehr lobenswert

In der vergangenen Woche fand ein zweitägiger Austausch zwischen dem John-Brinckman Gymnasium in Güstrow und dem Kronshagener Gymnasium statt. Treffen zwischen den beiden Partnergymnasien finden bereits schon seit über 20 Jahren statt und werden aktiv gefördert und unterstützt. Jutta Bökel, stellvertretende Schulleiterin sowie Englisch- und Französischpädagogin, Thorsten Hiebner, Kunst- und Geografielehrer und Torben Bahnert, Koordinator und fester Ansprechpartner für das Projekt sind mit 29 Schüler der Klasse 7b aus Kronshagen nach Güstrow gereist .

 

Am ersten Tag besuchten die Schüler zusammen mit der Klasse 7a des Güstrower Gymnasiums den Natur- und Umweltpark Güstrow. Später wurde dann im Schabernack gemeinsam Knüppelkuchen gegessen. Bei Sport und Spiel lernten sich alle Schüler genauer kennen und kamen ins Gespräch. Zuvor bereiteten sich die Güstrower Schüler intensiv auf den Austausch durch Vorträge u.ä. gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Agnes Nickel vor. Auch die Eltern haben gute Unterstützung gegeben. „Jeder hatte den Partnerschaftsgedanken im Auge. Ich bin begeistert, wie engagiert die Eltern und Schüler mitgezogen haben", lobt Agnes Nickel zufrieden.

Für die Kronshagener Schüler der 7b war es das erste Mal, dass sie in Güstrow waren. Jutta Bökel war schon mehrfach in der Barlachstadt. Das Projekt wurde vom Ernst-Barlach Gymnasium übernommen und wird jetzt am John- Brinckman Gymnasium weitergeführt. Es ist praktisch ein Neuanfang des Projekts, denn das JBG ist schon die dritte Schule seit Beginn der Partnerschaft. „Das Flair gefällt mir hier in Güstrow und auch an der Schule besonders. Der alte Bau der Schule mit den Fenstern und dem schönen Lichteinfall, das ist besonders idyllisch", beschreibt Jutta Bökel. „Unsere Schule in Kronshagen ist erst 40 Jahre alt, moderner und ein Plattenbau. Das John- Brinckman Gymnasium ist ein Altbau und man fühlt sich hier wohl", fügt Bökel mit einem Lächeln hinzu.

Die Lehrer des Gymnasiums in Kronshagen und dem JBG halten auch privat guten Kontakt. So hat die stellvertretende Schulleiterin in Kronshagen engen Kontakt zu Marianne Müller- Englisch- sowie Russischlehrerin am JBG. Sie hat auch zusammen mit Jutta Bökel den in der vergangenen Woche stattgefundenen Austausch organisiert und größtenteils geplant.

Durch die Partnerschaft werden auch gemeinsame Klassenfahrten, Abiturfahrten oder Privatbegegnungen ermöglicht. Die Schüler erweitern durch regelmäßige Austausche ihren Horizont und lernen neue Dinge kennen. Dies ist ein guter Grund, solch eine Partnerschaft zu stärken. „Ich als Kunstlehrer würde gerne mal mit meiner Kunstklasse nach Güstrow fahren, da es sicherlich eine Bereicherung für jeden Schüler sein könnte", sagt Kunst- und auch Geografielehrer Thorsten Hiebner.
Auch die Schüler sind sichtlich begeistert von dem Austausch. Die drei Freundinnen Mersa Tasbasi, Rike von Petersdorff und Annika Sievert finden die Schule sehr interessant und haben viele neue Leute kennengelernt. „Das John- Brinckman Gymnasium hat zwei Gebäude. Das ist anders als bei uns in Kronshagen, aber sehr schön", so die zwölfjährige Annika. Auch Leonard Köcher, Torge Storjohann, Hannes Oldenburg und Luis Kronster aus Kronshagen fühlten sich wohl an der Schule. „Wir haben leider noch nicht so viel von Güstrow gesehen, aber das, was wir gesehen haben, war sehr schön", sagt der zwölfjährige Hannes. „Die Altstadt ist schön und das Schloss gefällt mir besonders", fügt Torge hinzu. Leonard gefällt besonders, dass die Gemeinschaft durch die Austausche gefördert wird. Alle vier würden gerne noch einmal Güstrow besuchen.

Die Schüler und Lehrer aus Güstrow, aber besonders auch aus Kronshagen haben den Austausch als viel zu kurz empfunden und wären gerne noch länger geblieben, aber schon im nächsten Jahr soll ein Austausch mit dem gleichen Inhalt stattfinden, indem die Klasse 7a vom JGB die Schule in Kronshagen besucht. Ganz besonderer Dank geht außerdem an den Natur- und Umweltpark Güstrow sowie an den Partnerstadtverein e.V. für die Unterstützung.

Caroline Halwas

Diese Webseite verwendet Cookies. Welche, weshalb, und Informationen zur Deaktivierung finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung