FotoshootingMit einer Projektempfehlung von Frau Renwanz nahmen die Schüler Tim Lüdemann, Alexander Buggisch und Nicolas Hayen erfolgreich am Bundeswettbewerb von Jugend Forscht teil.

Mit ihrem Projekt „Quixo KI" aus dem Fachgebiet Mathematik und Informatik gewannen die drei Schüler sowohl den Regionalwettbewerb (28.02.2014) in Elmshorn, als auch den Landeswettbewerb (27.03.2014) in Kiel, womit sie sich für den Bundeswettbewerb (29.05. – 01.06.2014) in Künzelsau qualifizierten. Von diesem kehrten sie mit Erfolg zurück. Für ihre besondere Anwendung der Informatik erhielten sie einen von der „Gesellschaft für Informatik e. V" gestifteten Sonderpreis.

Zum Projekt
„Quixo" ist ein interessantes Strategiespiel, das dem Prinzip von „Vier gewinnt" und „Das verrückte Labyrinth" ähnelt: Auf einem 5 x 5 - Feld müssen zwei Spieler versuchen, fünf eigene Steine in einer Reihe zu platzieren. Um das zu erreichen, werden die Spielsteine nach bestimmten Regeln verschoben, was ein hohes Maß an Weitblick verlangt.

Sa Teilnehmer 2Das Projekt beschäftigte sich mit der Entwicklung eines computerbasierten Gegenspielers für „Quixo".

Das Besondere: Anstelle einer einfachen Datenbank mit abgespeicherten Spielsituationen, berechnet der Computergegner jeden einzelnen Zug neu, und zwar mit den Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI).

Das Ergebnis ist eine KI, die dem menschlichen Spieler auf Dauer überlegen ist.

Eine Umsetzung als App ist angedacht.

Alexander Buggisch