Wir waren da!

gruppenfoto moskau hpMoskau. Eine Weltmetropole. Eine Stadt mit über 11 Millionen Einwohnern.

Das bedeutet nicht nur eine Menge Stau, sondern auch eine unglaublich facettenreiche Kultur. Klar, Starbucks und McDonald's gibt es überall, auch wenn es einem in kyrillischer Schrift gleich wie ein neues Geschäft erscheint. Die russische Kultur spiegelte sich für uns, die „Russenfahrtler“ besonders in der Architektur wieder. Bunte Fassaden sowie goldene Kuppeldächer und das nicht nur auf dem Kreml. Eine so große Stadt bei Tag und auch bei Nacht sehen zu dürfen war wohl für jeden ein großes Ereignis.

Der wöchentliche Aufenthalt in Penza bot uns allerdings noch viel mehr Eindrücke. Die Herzlichkeit, mit der wir aufgenommen wurden, aber auch der Einfluss von Schule und Freizeitaktivitäten auf die russischen Jugendlichen vermittelte und etwas von dem Lebensgefühl. Zunächst schien alles sehr neu für uns. Das Essen hatte einen seltsamen Nachgeschmack, die Häuser und Straßen waren teilweise heruntergekommen und in der Schule herrschten strenge Kleiderregeln. Doch mit der Zeit lernten wir diese Dinge zu wertschätzen und die guten Seiten an ihnen zu entdecken. Durch viele Ausflüge wie Reiten, Eislaufen und gemeinsames Singen bauten wir enge Beziehungen zu unseren Austauschpartnern/innen auf, sodass wir nur schweren Herzens gingen. Doch jedem blieb die Vorfreude auf das Wiedersehen in Deutschland und eine glückliche Erinnerung.

Der Austausch in Russland fand vom 11.4. bis 21.4.2016 unter Leitung von Frau Otto und in Begleitung einer Mutter statt. (Der Besuch in Penza selbst war vom 13.-20.4.16)
Der Gegenbesuch der Schülerinnen aus Penza findet vom 20.-27. Juni 2016 in Kronshagen statt.

gruppenfoto penza hp gruppenfoto penza02hp gruppenfoto penza03hp

Helena Hübner 11a