Diese Seite drucken

Latein

Latein ist einzigartig. Keine andere Sprache hat eine vergleichbare Ausbreitung in Raum und Zeit erfahren.

 

Latein ist Mutter-, Amts-, Verwaltungs-, Verkehrssprache in dem bereits riesigen, über Jahrhunderte bestehenden Herrschaftsraum der Römer gewesen. Nach dem Ende ihrer Herrschaft wurde das antike Bildungs- und Kulturgut weiterhin in lateinischer Sprache vermittelt. Latein blieb bis in die Neuzeit selbstverständliche Sprache der Wissenschaften. Bis auf den heutigen Tag beruht die wissenschaftliche Begrifflichkeit sehr vieler Fächer weiterhin auf dem Lateinischen oder ist vom Lateinischen geprägt. Zudem sind in mehreren geographischen Räumen aus dem Lateinischen die sogenannten Romanischen Sprachen hervorgegangen, vor allem Portugiesisch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Rumänisch. Das Englische gilt als halbromanische Sprache. In Folge der Kolonisierung Amerikas, Afrikas und Teilen Asiens durch Portugiesen, Spanier und Franzosen wurden die jeweiligen Sprachen gleichsam exportiert mit dem Ergebnis, dass heute ca. 700 Mio. Menschen eine romanische Sprache sprechen – als Muttersprache. Und durch die Weltsprache Englisch gelangt Vokabular, dem lateinische Wörter zugrunde liegen, auch in Räume, die bislang nicht von der Mutter Latein und ihren Töchtern erfasst waren, z.B. China oder Japan.

Am Gymnasium Kronshagen wird Latein als zweite und als dritte Fremdsprache angeboten.

Mit Latein als zweiter Fremdsprache wird am Anfang der 6. Jahrgangsstufe begonnen. Dieser Latein-II-Lehrgang dauert erst einmal vier Schuljahre, also von der 6. bis zur 9. Jahrgangsstufe. Umfang und Dauer anschließenden Lateinunterrichts in der Oberstufe, also in den Jahrgangsstufen 10 - 12, sind dann abhängig von der Wahl des Profils.

Mit Latein als dritter Fremdsprache kann am Anfang der 8. Jahrgangsstufe begonnen werden. Der Latein-III-Lehrgang dauert zunächst zwei Jahre, also von der 8. bis zur 9. Jahrgangsstufe. Umfang und Dauer anschließenden Lateinunterrichts in der Oberstufe sind ebenfalls abhängig von der Wahl des Profils.

Die Lehrgänge sind unterteilt in die Spracherwerbsphase (= Lehrbuchphase) und die Lektürephase. Wir verwenden im Unterricht moderne Lehrwerke: den „Campus“ und „Adeamus!" (Latein II) sowie „Prima“ (Latein III).

Latina bezeichnen die Nachweise des Erwerbs von Lateinkenntnissen. Unterschieden werden das Kleine Latinum, das Latinum und das Große Latinum.

In der Regel wird Absolventen des Latein-II-Lehrgangs das Kleine Latinum nach vier, das Latinum nach fünf, das Große Latinum nach sieben Lernjahren zuerkannt, wenn sie zum jeweiligen Zeitpunkt mindestens voll ausreichende Leistungen (in der Oberstufe: mind. fünf Notenpunkte) erbracht haben. Eine besondere Prüfung ist nicht erforderlich.

In der Regel wird Absolventen des Latein-III-Lehrgangs das Kleine Latinum nach drei, das Latinum nach vier Lernjahren zuerkannt, wenn sie zum jeweiligen Zeitpunkt mindestens voll ausreichende Leistungen (mind. fünf Notenpunkte) erbracht haben. Eine besondere Prüfung ist auch hier nicht erforderlich. Nach fünf Lernjahren kann ihnen auch das Große Latinum zuerkannt werden, wenn dem zuständigen Ministerium nachgewiesen worden ist, dass in Unterricht und Klausuren das erforderliche Leistungsniveau erreicht wurde.

Am Gymnasium Kronshagen können alle Latina erworben werden.

Am Gymnasium Kronshagen unterrichten sieben Lehrkräfte das Fach Latein:

Frau Baar,

Herr Beißner,

Herr Dose,

Herr Dr. Gaethke,

Frau Heitmann,

Frau Neeland,

Herr Uldall.

Alle haben die volle Fakultas, die durch Fachstudium und anschließendes Referendariat erworben wird. Das Gymnasium Kronshagen ist Ausbildungsschule – auch in Latein bilden wir angehende Lehrkräfte aus.

Schülerinnen und Schüler des Faches Latein nehmen regelmäßig am Bundeswettbewerb Fremdsprachen und am Wettbewerb für die Oberstufe, dem „Certamen Cimbricum“, teil.