Wasserstelle 1024x683

Abbildung 1: Handpumpbrunnen in Äthiopien, Quelle: Menschen für Menschen

Sauberes Trinkwasser ist im ländlichen Äthiopien noch immer keine Selbstverständlichkeit. Vier von zehn Menschen mangelt es im Alltag an Trinkwasser. Die Trinkwasserversorgung ist ein ganz wesentliches Grundbedürfnis und daher auch als SDG Ziel 6 in den Nachhaltigkeitszielen der UNO bis 2030 festgeschrieben.sdg6

Der Bau von Handbrunnen ermöglicht den Menschen im ländlichen Äthiopien den Zugang zu Trinkwasser und Hygiene. Die Stiftung „Menschen für Menschen“ setzt sich dafür (und für weitere Grundbedürfnisse wie Bildung und Gesundheit) bereits seit fast 40 Jahren ein.

 

Wirkungskette wash 1024x307Abbildung 2: Wirkungskette Wasser, Quelle: Menschen für Menschen "Freepik“ und „Flaticon"

Das erste Geo-Profil am Gymnasium Kronshagen entwickelte 2013 die Idee des „Pfandbrunnens“ und einigte sich schnell darauf, die Spenden der Äthiopienhilfe von „Menschen für Menschen“ zu spenden. In den vergangenen Jahren sind so bereits über 6000 Euro gespendet worden.

neuer brunnenAls das aktuelle Geo-Profil der damalige 10c vor knapp zwei Jahren das Pfandbrunnenprojekt übernahm, wurden zunächst große Ziele formuliert: weitere Pfandbrunnen, weitere Pfandbonboxen in anderen Märkten und Sammelaktionen an der Schule wurden geplant und auch nach und nach umgesetzt. So konnte das Projekt z.B. auf die Gemeinschaftsschule ausgeweitet werden – dort steht nun ebenfalls ein Pfandbrunnen. Danke einer Tonnenspende eines Mitschülers und der Unterstützung von Kunstlehrer Herrn Hiebner wurde auch der Pfandbrunnen am Gymkro komplett neu gestaltet.

Neben der Sammlung der Pfandflaschen in der Schule ist die Pfandbonbox beim ehemaligen Sky-Supermarkt die größte Einnahmequelle, die glücklicherweise auch nach der Übernahme durch Rewe fortgesetzt wird.

schuelerinnen mit aktuellem StandIn den letzten Monaten ließ das große Engagement seitens der Klasse naturgemäß nach, der Leerungsplan für den Pfandbrunnen  in der Klasse wurde immer häufiger nicht eingehalten. Es ist dem besonderen Einsatz von Nadine, Luise, Tabea und Soentje (auf dem Foto von rechts nach links) sowie einigen wenigen zuverlässigen Unterstützern zu verdanken, dass das Projekt auch in dieser Zeit weiterlief.

 

Im Januar 2020 wurde das Projekt an das Geo-Profil von Frau von Spreckelsen (11c) und Frau Schulze (10c) betreunde klasse 2020übergeben. Die Spendensumme der letzten zwei Jahre ist beeindruckend – insgesamt werden 3132 Euro überwiesen (zusammengesetzt aus ca. 900 Euro Spende des letzten Abijahrganges und 2200 Euro Spenden aus dem Pfandbrunnenprojekt unter Leitung des aktuellen Geo-Profils).

Dieser Betrag reicht z.B. für den Bau von einem Handpumpbrunnen mit Quellfassung. Die Handpumpbrunnen werden in kurzen Entfernungen zu mehreren Dörfern gebaut. Die Versorgung mit sauberem, gesundem Trinkwasser in der Nähe der Dörfer fördert die Gesundheit und hygienischen Umstände. Dies wirkt sich wiederum positiv auf den Rückgang vermeidbarer Krankheiten aus. Und sie spart den Mädchen und Frauen Zeit: Sie können die Schule oder Weiterbildungskurse besuchen oder durch die Teilnahme an Mikrokreditprogrammen ein Einkommen erwirtschafte.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützer des Projektes! Jede Flasche hilft!

Quellen der Abbildungen 1 und 3: Karl-Heinz Böhm Äthiopienhilfe: www.menschenfuermenschen.de

 05 MfM logo 04 Brunnenbau hp  06 PBP logo hp
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok